Stadtwerke Kiel AG
Kundenservice

Kompetent und vor Ort: Wir helfen Ihnen gern.

Mit Smart Meter bereit für die Zukunft

Strom aus Wind, Sonne und Wasser spielt eine immer größere Rolle in unserem Energiemix. Die Energiewende stellt unsere Energieversorgung und die bestehenden Netzstrukturen vor neue Herausforderungen. Mit digitalen Stromzählern, sogenannten Smart Metern, lassen sich die schwankenden Energiemengen aus Sonne und Wind besser in das Stromnetz integrieren.

Digitaler Stromzähler im Detail

Die digitalen Zähler werden zukünftig die analogen Stromzähler ersetzen: Ab Sommer 2018 soll der Einbau beginnen und im Jahr 2032 abgeschlossen sein. Wir begleiten unsere Kunden auf diesem Weg in die digitale Zukunft der Energieversorgung!

Der gesetzliche Hintergrund

Geregelt wird der Umstieg auf die digitalen Stromzähler durch das „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“. Das Gesetz umfasst Bestimmungen zu Datensicherheit, Datentransfer und Datenspeicherung. Zudem regelt es den Einbauzeitpunkt, der vom Stromverbrauch abhängig ist.

Umrüstung auf digitale Zähler

Welches Gerät bei Ihnen eingebaut wird, richtet sich nach dem durchschnittlichen Stromverbrauch der letzten drei Jahre:

  • Lag Ihr Stromverbrauch bei bis zu 6.000 Kilowattstunden (kWh/Jahr) erhalten Sie eine moderne Messeinrichtung (mME).
  • Bei Kunden, die mehr als 6.000 kWh/Jahr verbrauchen, wird ein intelligentes Messsystem inkl. Gateway (iMsys) eingebaut.

Sie müssen sich dafür um nichts kümmern. Wir werden Sie frühzeitig darüber informieren, wann Ihr Zähler für den Wechsel vorgesehen ist.

Die beiden Zählermodelle im Detail

Beispielansicht einer "modernen Messeinrichtung" (mME) - bei bis zu 6.000 kWh/Jahr

swk-moderne-messeinrichtung

Beispielansicht eines "Intelligenten Messsystems" inkl. Gateway (iMsys) - ab 6.000 kWh/Jahr

swk-intelligenstes-messsystem

Häufig gestellte Fragen zum Smart Meter

Technik

Hintergründe

Vorteile

Inbetriebnahme (Umstellung auf Smart Metering)

Ablesung

Datensicherheit

Übergangsphase