Aktuelle Lage

Der Krieg in der Ukraine und die Folgen für die Energiewirtschaft

Der Angriffskrieg Russlands hat nicht nur Auswirkungen auf die Menschen in der Ukraine, denen all unser Mitgefühl gehört. Dieser Krieg hat auch immense, massive Auswirkungen auf den globalen Energiemarkt.

Denn derzeit besteht eine hohe Abhängigkeit von fossilen russischen Energielieferungen. Nicht nur in Deutschland, sondern europaweit. Daher ist eine dringende Aufgabe der nationalen und europäischen Partner, die Abhängigkeit von russischen Lieferungen so schnell wie möglich zu reduzieren.

Die Energiewirtschaft in Deutschland steht in engem Austausch mit der Bundesregierung und den europäischen Institutionen zu allen relevanten Fragen der Strom- und Wärmeversorgung.

 

  • Wie sicher ist die Energieversorgung in Deutschland?

    Die aktuelle Versorgungslage hängt stark davon ab, wie Russland seinen vertraglich vereinbarten Lieferverpflichtungen nachkommen wird oder ob es entsprechende Sanktionen der EU geben wird, die einen Import von Gas aus Russland nicht mehr zulassen.

    Die Energiewirtschaft steht in engem Austausch mit der Regierung. Sie beobachtet die aktuelle Lage genau und bewertet sie regelmäßig entlang der bestehenden Vorsorgepläne neu.

    Sofern Russland weiterhin Gas liefert, wird sich das zwar zusätzlich auf das Preisniveau auswirken, aber die Versorgung wird gesichert sein.

     

  • Was bedeutet die vom BMWK ausgerufene Frühwarnstufe?

    Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWK) hat am 30. März 2022 vorsorglich die Frühwarnstufe des Notfallplans Gas ausgerufen. Dies ist eine vorsorgliche Maßnahme, die dazu dient, dass sich Energieversorgungsunternehmen auf den Fall einer Lieferunterbrechung und dadurch verursachte mögliche Engpässe in der Gasversorgung vorbereiten können. Die Branche steht hierbei in engem Austausch mit dem Bundeswirtschaftsministerium und der Bundesnetzagentur.

    Wichtig ist zu wissen, dass aktuell kein Versorgungsengpass vorliegt.

  • Welche Auswirkungen hat der Krieg auf die Energiepreise?

    Die aktuelle politische Lage im Osten führt aktuell zu weiteren, deutlichen Preiserhöhungen an den Energiebörsen. Dabei befinden sich die Energiepreise derzeit schon auf einem Allzeithoch. Dies liegt an vielen Faktoren, die zusammenkommen. Unter anderem der besonders kalte Winter 2020/2021 und weil sich im Sommer 2021 die Wirtschaft weltweit rasant von der Corona-Pandemie erholte, stieg die Nachfrage nach Energie deutlich. Der aktuelle Russland-Ukraine-Krieg treibt die Preise nochmals spürbar nach oben.

    Dies wird in absehbarer Zeit auch Einfluss auf unsere Endkundenpreise für Strom, Gas und Wärme haben.

    Wir begrüßen daher, dass sich die Bundesregierung auf ein Entlastungspaket geeinigt hat, das Privathaushalte genauso wie Gewerbe, Handel und Industrie in den Blick nimmt. Zügige Entlastungen können vor allem durch eine Absenkung der Steuern, Abgaben und Umlagen erfolgen, die immerhin 40 Prozent des Energiepreises ausmachen. Parallel dazu müssen besonders einkommensschwache Haushalte mit gezielten sozialpolitischen Maßnahmen entlastet werden.

    Die Abschaffung der EEG-Umlage ist dabei ein erster Schritt. Diese kann Verbraucherinnen und Verbraucher und Unternehmen spürbar entlasten und ist zudem auch energiepolitisch äußerst sinnvoll.

  • Wo kommt das Gas für Kiel her?

    Das Erdgas für die Fernwärme- und Stromerzeugung sowie für die Endkunden beschaffen wir über das Konzernhandelshaus MVV Trading am Energiegroßhandelsmarkt. Im Großhandel gibt es keine direkte Zuordnung von Lieferungen aus bestimmten Ländern oder Regionen.

    Neben Russland wird Erdgas über Pipelines aus Norwegen und den Niederlanden nach Deutschland transportiert. Zudem wird verflüssigtes Erdgas (LNG) unter anderem aus Afrika und dem Nahen Osten per Schiff nach Europa und per Pipeline nach Deutschland geliefert.

  • Können die Stadtwerke Kiel nicht den Gasimport aus Russland stoppen?

    Wir haben keinen Einfluss darauf, wo unser Erdgas für die Fernwärme- und Stromerzeugung sowie für die Endkunden herkommt. Zu über 50% kommt das Erdgas für Deutschland aus Russland. Dies bedeutet derzeit eine hohe Abhängigkeit von fossilen russischen Energielieferungen.

    Das muss auch angesichts des Angriffskriegs Russlands so schnell wie möglich reduziert werden. Dabei besitzt die Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit in Deutschland und Europa hohe Priorität. Die Verbände sind überzeugt, dass eine wirksame Reaktion auf die russische Aggression nur in enger Abstimmung zwischen den nationalen und europäischen Partnern erreicht werden kann.

  • Was können die Kunden bei steigenden Energiepreisen tun?

    Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine führt zu Preissteigerungen in vielen Bereich des Lebens. Auch die Preise für die Strom-, Erdgas-, Fern- und Nahwärme-Versorgung werden kurzfristig steigen.

    Um Nachzahlungen aufgrund gestiegener Energiepreise zu vermeiden, empfehlen wir, die monatlichen Abschläge nach oben anzupassen. Dies können Sie ganz einfach in unseren Online-Services tun.

    Darüber hinaus führt das Sparen von Energie im Haushalt zu sinkenden Kosten. Wir haben Ihnen hier Energiespartipps zusammengestellt.

    Kunden, die in Zahlungsschwierigkeiten geraten, empfehlen wir, sich zeitnah per Mail oder telefonisch mit uns in Verbindung zu setzen. Ziel muss es sein, gemeinsam eine tragfähige Lösung für den Ausgleich der Schulden und die laufenden Abschlagszahlungen zu finden.

    Unser Ziel ist es in erster Linie, dass finanziell in Not geratene Kunden weiter Energie beziehen können und eine Versorgungsunterbrechung vermieden wird. So bieten wir unseren Kunden auch Ratenzahlungen an.

    Auch unterstützen wir als Stadtwerke Kiel bereits seit 2008 den Lichtblick e.V. finanziell für die Schuldner- und Insolvenzberatung. Hier erhalten Menschen, die in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, professionelle Unterstützung. Ziel der Schuldnerberatung ist es, dass die Betroffenen wieder handlungsfähig werden. Bei diesen Fällen arbeiten wir eng mit dem Beratungszentrum zusammen. Gemeinsam mit den Kunden findet das Beratungspersonal hier einen Ausweg aus dem finanziellen Engpass.

Zum Pressebereich

Informationen zum Unternehmen und den aktuellen Entwicklungen entnehmen Sie außerdem unseren Pressemitteilungen.

Mehr erfahren

Merle

Hallo! Ich bin Merle, wie kann ich Ihnen helfen?

Ihre Frage an Merle ...

Was können wir für Sie tun?

24/7 erreichbar: Ihr Online-Konto
Abschläge ändern, Zählerstände abgeben, Rechnungen einsehen und mehr: Funktioniert bequem via Internet.
Login/Registrierung
Chat starten


Sie haben eine Nachricht für uns?


Unsere Servicenummer für Sie:
0431 9879 3000
Montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr


24/7 Entstörungsdienst
Störung melden

Kundenzentren

Für den Besuch in unseren Kundenzentren empfehlen wir, vorab einen Termin zu vereinbaren. 

Online-terminvergabe

 

Kundenzentrum Kiel
Holstenstraße 66
24103 Kiel

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag8 bis 16 Uhr
Mittwoch, Freitag8 bis 13 Uhr
Donnerstag8 bis 18 Uhr

 

Kundenzentrum Preetz
Lange Brückstraße 16
24211 Preetz

Öffnungszeiten

Dienstag8 bis 13 Uhr
14 bis 16 Uhr
Mittwoch, Freitag8 bis 13 Uhr

 

Störung melden

24/7 Entstörungsdienst

Strom:
0431 594 2769

Gas und Wasser:
0431 594 2795

Fernwärme:
0431 594 3001

Nicht für Kundenanfragen. Zur Bearbeitung Ihrer Störungsmeldung erheben wir personenbezogene Daten von Ihnen. Über den Umgang mit diesen Daten informieren wir Sie hier.

Willkommen im Chat der Stadtwerke Kiel
Grafik: SWK-Chatbot Merle
Chatbot Merle hat Zeit für Sie

Sie haben Fragen zu unserem Angebot?

Wir beraten Sie gerne jederzeit im Chat der Stadtwerke Kiel. Bitte aktivieren Sie die Marketing-Cookies, um unseren Chat nutzen zu können.

Jetzt Cookie-Einstellungen anpassen