Steuern und Abgaben in 2022

Die Hälfte der Stromkosten geht an den Staat

Bei steigenden Strompreisen fragt man sich schnell, wer eigentlich dafür verantwortlich ist. Natürlich denkt man dann zunächst an den Rechnungssteller. Doch nicht zuletzt hängt die Höhe der Stromkosten auch mit der Höhe der steuerlichen Belastung des Energieverbrauchs zusammen.

Fast die Hälfte des Strompreises führen die Stadtwerke Kiel als Steuern und Abgaben an den Staat ab. Der andere, nur etwas größere Teil deckt die Kosten für Netzentgelte, also den Transport und die Verteilung des Stroms, sowie für den Vertrieb und schlussendlich auch für Einkauf und Erzeugung der eigentlichen Energie.

Diese Steuern und Abgaben zahlen Sie mit Ihrer Stromrechnung

Insgesamt acht Steuern und Abgaben sind heute in Ihrer privaten Stromrechnung enthalten. Nachfolgend erläutern wir Ihnen diese Abgaben.

  • Der große Posten: EEG-Umlage

    Auf Ihren Strompreis wirkt sich vor allem die Umlage aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz aus. Die EEG-Umlage umfasst einen Großteil aller Vergütungen für eingespeisten Ökostrom innerhalb eines Jahres, abzüglich der Einnahmen aus dem Verkauf des Ökostroms. Für das Jahr 2022 geht die Bundesnetzagentur davon aus, dass Förderkosten in Höhe von 20,1 Mrd. Euro durch die EEG-Umlage und den Bundeszuschuss gedeckt werden müssen.

    Im Vergleich zum Vorjahr 2021 sinkt die EEG-Umlage für das Jahr 2022 um fast 43 Prozent von 6,500 ct/kWh auf 3,723 ct/kWh. Der starke Rückgang der EEG-Umlage geht hauptsächlich auf die deutlich gestiegenen Börsenstrompreise zurück, so die Bundesnetzagentur. Die hierdurch steigenden Vermarktungserlöse für den Erneuerbaren Strom reduzierten den Förderbedarf erheblich. Wie im Vorjahr wird die Umlage auch durch einen Bundeszuschuss gesenkt. Dieser Zuschuss deckt sich aus Einnahmen aus der CO2-Bepreisung.

     

  • Umlage nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz

    Mit Kraft-Wärme-Kopplung ist die parallele Erzeugung von Strom und Wärme in einem Heizkraftwerk gemeint. Da die gemeinsame Strom- und Wärmeerzeugung in Kraft-Wärme-Anlagen besonders energieeffizient und somit umweltschonend ist, fördert der Staat den Betrieb entsprechender Anlagen.

  • Umlage nach §19 Stromnetzentgeltverordnung

    Mit dieser Umlage werden Befreiungen oder Reduzierungen der Netzentgelte gegenfinanziert, die bestimmten stromintensiven Unternehmen zugutekommen. Sie ist seit 2012 Bestandteil Ihrer Stromrechnung.

  • Offshore-Netzumlage

    Als »Offshore-Haftungsumlage« finanziert dieser Posten seit 2013 Entschädigungszahlungen in dem Fall, dass zugesagte Netzanbindungen von Offshore-Windparks nicht wie geplant fertig gestellt werden können und Übertragungsnetzbetreiber regresspflichtig werden. Damit sichert die Umlage Investitionen in Hochseewindparks finanziell ab. Seit 2019 werden über diese Umlage auch die Netzanbindungskosten für Offshore-Anlagen an die Endverbraucher weitergereicht. Gleichzeitig wurde sie in »Offshore-Netzumlage« umbenannt.

  • Umlage für abschaltbare Lasten

    Die AbLaV-Umlage, auch »Abschaltumlage« genannt, trat 2014 zum ersten Mal in Kraft. Mit ihr werden Prämien oder Entschädigungen an Großabnehmer refinanziert, die zur Vermeidung eines »Blackouts« ihren Stromverbrauch an Großabnahmestellen herunterfahren oder abschalten.

  • Konzessionsabgabe

    Das ist eine Abgabe an die Stadt Kiel und umliegende Gemeinden, für den Bau und Betrieb von Versorgungsleitungen auf und in öffentlichem Grund.

  • Stromsteuer

    Auch »Öko-Steuer« genannt. Mit ihr wird seit 1999 der Verbrauch von elektrischer Energie besteuert. Ziel dieser Steuer ist es, den Energieverbrauch in Deutschland durch höhere Kosten zu senken. Gleichzeitig soll sie Beschäftigungskosten verringern, also nichtselbständige Arbeit steuerlich entlasten. Die Kieler Durchschnittsfamilie zahlt jährlich rund 65 Euro Stromsteuer.

  • Umsatzsteuer

    Fällt für Privatkunden in vollem Umfang, also zu 19 Prozent, auf den kompletten Verbrauchspreis an, auch für die oben genannten Steuern und Abgaben.

Infoportal der deutschen Übertragungsnetzbetreiber

Detaillierte Hinweise, wie die Berechnung der unterschiedlichen Steuern und Abgaben erfolgt, entnehmen Sie bitte hier.

Mehr erfahren

Merle

Hallo! Ich bin Merle, wie kann ich Ihnen helfen?

Ihre Frage an Merle ...

Was können wir für Sie tun?

24/7 erreichbar: Ihr Online-Konto
Abschläge ändern, Zählerstände abgeben, Rechnungen einsehen und mehr: Funktioniert bequem via Internet.
Login/Registrierung
Chat starten


Sie haben eine Nachricht für uns?


Unsere Servicenummer für Sie:
0431 9879 3000
Montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr


24/7 Entstörungsdienst
Störung melden

Kundenzentren

Bitte beachten Sie beim Besuch der Kundenzentren die 2G-Regel!

Kundenzentrum Kiel
Holstenstraße 66
24103 Kiel

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag8 bis 16 Uhr
Mittwoch, Freitag8 bis 13 Uhr
Donnerstag8 bis 18 Uhr

 

Kundenzentrum Preetz
Lange Brückstraße 16
24211 Preetz

Öffnungszeiten

Dienstag8 bis 13 Uhr
14 bis 16 Uhr
Mittwoch, Freitag8 bis 13 Uhr

 

Terminvergabe

Störung melden

24/7 Entstörungsdienst

Strom:
0431 594 2769

Gas und Wasser:
0431 594 2795

Fernwärme:
0431 594 3001

Nicht für Kundenanfragen. Zur Bearbeitung Ihrer Störungsmeldung erheben wir personenbezogene Daten von Ihnen. Über den Umgang mit diesen Daten informieren wir Sie hier.