03. September 2019

Stadtwerke Kiel stocken Fuhrpark auf 42 E-Autos auf

Pünktlich zum bundesweiten BDEW-Aktionstag zur Elektromobilität stocken die Stadtwerke Kiel ihren Fuhrpark auf 42 elektrisch angetriebene Fahrzeuge auf. Somit erweitert der Energieversorger den Anteil der E-Autos in der PKW-Flotte auf über 50 Prozent. Dies führt zu weniger Schadstoffausstoß und Lärm auf den Kieler Straßen.

„Wir verstehen uns als Treiber der E-Mobilität in Kiel und Umgebung. Neben dem Ausbau der Ladeinfrastruktur in der Region setzen wir auch auf die Elektrifizierung unseres eigenen Fuhrparks“, teilt Frank Meier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Kiel, mit.

Aktuell stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kieler Stadtwerke nun kleinere und größere PKW sowie Transporter mit E-Motor zur Verfügung. Entsprechend der Leasingverträge tauscht das Unternehmen auch weiterhin die Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor gegen E-Autos aus. 2021 soll der Anteil der Elektromobile bei über 75 Prozent liegen.

Und nicht nur die Stadtwerke Kiel engagieren sich für die E-Mobilität. Auch der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) fördert mit einem deutschlandweiten Aktionstag am 6. und 7. September die Wahrnehmung und die Aufklärung rund um den klimaschonenden Antrieb. Unter anderem räumt der BDEW im Rahmen der Aktion mit zahlreichen Mythen der Elektromobilität auf. Beispielsweise gäbe es nicht genügend Ladesäulen.

Hierzu teilt der BDEW mit, dass aktuell in Deutschland rund 18.000 öffentliche Ladepunkte existieren. Dies reiche aus, um 360.000 Elektrofahrzeuge regelmäßig zu laden. Aktuell sind hierzulande 180.000 E-Autos zugelassen. Es stehen also doppelt so viele Ladepunkte zur Verfügung wie benötigt. Dennoch ruht die Energiewirtschaft sich nicht aus: Allein im ersten Halbjahr 2019 sind über 2.000 neue Ladepunkte entstanden. Viele weitere werden in den nächsten Jahren hinzukommen – an Autobahnen, Supermärkten und in den Innenstädten.

Und auch die Kieler Stadtwerke bauen kontinuierlich aus. Vorstandsvorsitzender Meier erklärt: „Derzeit bieten wir an 18 öffentlich zugänglichen Standorten 26 Ladesäulen an. Und wir werden bis Frühjahr 2020 noch rund 30 weitere Ladesäulen aufstellen.“

Dabei sieht der Ausbauplan neben dem nahezu gesamten Kieler Stadtgebiet, unter anderem in den Stadtteilen Altstadt, Vorstadt, Exerzierplatz, Südfriedhof und Gaarden, auch das Umland, wie Altenholz und Preetz vor. Die nächste Ladesäule wird demnächst in der Kanalstraße in Holtenau zur Verfügung stehen.

Und die E-Mobilität nimmt in Kiel weiter Fahrt auf. Seit Anfang des Jahres registrierten die Stadtwerke Kiel insgesamt rund 15.000 Ladevorgänge an ihren Ladesäulen. Dies entspricht nahezu einer Verdoppelung gegenüber demselben Zeitraum im vergangenen Jahr.

Kontakt

Kostenfreie Servicenummer

Wir sind von Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr für Sie erreichbar.

0800 247 1 247

Aus dem Ausland:
+49 431 594-01

 

Kontaktformular

Nutzen Sie unser Kontaktformular, um uns eine Nachricht zu senden:

E-Mail schreiben

 

Störung melden

Energiezentren

Energiezentrum Kiel
Holstenstraße 66-68
24103 Kiel

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag8 bis 16 Uhr
Mittwoch, Freitag8 bis 13 Uhr
Donnerstag8 bis 18 Uhr

 

Energiezentrum Preetz
Lange Brückstraße 16
24211 Preetz

Öffnungszeiten

Dienstag8 bis 13 Uhr
14 bis 16 Uhr
Mittwoch, Freitag8 bis 13 Uhr

 

Terminvergabe