04. Februar 2021

Frost könnte den häuslichen Wasserleitungen zusetzen

Wer Wasserleitungen in unbeheizten Räumen oder im Außenbereich seines Hauses betreibt, sollte bei den aktuell niedrigen Temperaturen unbedingt Schutzmaßnahmen ergreifen.

„Da die Prognosen für die kommenden Tage weiterhin Frost ankündigen, könnte dies zu Wasserschäden in den Hausinstallationen unserer Kunden führen. Insbesondere Wasseruhren, die sich in unbeheizten Räumen befinden, sind sehr anfällig. Die Glasscheibe über der Messanzeige könnte zerspringen, wenn das Wasser darunter gefriert und sich ausdehnt. Dann könnte das Wasser ungehindert austreten“, sagt Sönke Schuster, Sprecher der Stadtwerke Kiel AG.

Daher raten die Stadtwerke Kiel, Wasserleitungen oder -uhren zu isolieren, sollten diese sich nicht in beheizten Räumen befinden. „Ein Stück Schaumstoff oder eine dicke Schicht aus Zeitungspapier, fest um die Wasseruhr gewickelt und verschnürt, schirmt die derzeit herrschende Kälte schon ganz gut ab“, empfiehlt Schuster.

Darüber hinaus sollte aus Leitungen, die sich außerhalb des Hauses, beispielsweise an der Außenwand befinden, im Winter generell das Wasser abgelassen und die Wasserzufuhr abgestellt werden.

Kontakt

Servicenummer

Wir sind von Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr für Sie erreichbar.

0431 9879 3000

Aus dem Ausland:
+49 431 9879 3000

 

Kontaktformular

Nutzen Sie unser Kontaktformular, um uns eine Nachricht zu senden:

E-Mail schreiben

 

Störung melden

Energiezentren

Bitte beachten Sie, dass unsere Energiezentren in Kiel und Preetz aufgrund der aktuellen Entwicklungen bis auf Weiteres geschlossen bleiben.

 

Energiezentrum Kiel
Holstenstraße 66
24103 Kiel

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag8 bis 16 Uhr
Mittwoch, Freitag8 bis 13 Uhr
Donnerstag8 bis 18 Uhr

 

Energiezentrum Preetz
Lange Brückstraße 16
24211 Preetz

Öffnungszeiten

Dienstag8 bis 13 Uhr
14 bis 16 Uhr
Mittwoch, Freitag8 bis 13 Uhr

 

Terminvergabe

Fragen & Antworten

Strom
Grund- und Ersatzversorgung
Steuern und Abgaben
Kieler Strommix

 

Erdgas
Grund- und Ersatzversorgung

 

Zum FAQ-Bereich