Stadtwerke Kiel AG
Ökologisches Engagement

Wer in einer Region wirtschaftet, ist auch für sie verantwortlich.

Erneuerbare Energien

Für eine lebenswerte Zukunft

Der Transformationsprozess von der konventionellen zur ökologischen Stromerzeugung ist eine historische Aufgabe. Deutschland hat sich 2011 für einen beschleunigten Ausstieg aus der Kernenergie entschieden. Eine Entwicklung, die von einer breiten politischen und gesellschaftlichen Mehrheit getragen wird. Sie stellt die Politik, den Wirtschaftsstandort Deutschland, die Energiebranche, aber auch jeden einzelnen Verbraucher vor neue Herausforderungen, bietet aber auch viele Chancen.

Die regenerativen Energiequellen werden die endlichen fossilen Brennstoffe wie Erdöl oder Kohle schrittweise ersetzen. Erneuerbare Energien und Energieeffizienz sind die Schlüsselfaktoren des ökologischen Umbaus.

stadtwerke-kiel_ausschau-am-strand_700x393

Unsere Verantwortung für Kiel

Die Stadtwerke Kiel sind sich der großen Verantwortung bewusst, die sie in ihrer Region tragen. Klima- und Umweltschutz sind zentrale Aspekte, um eine hohe Lebensqualität bei uns im Norden zu sichern. Sie werden in der Energiewirtschaft in den kommenden Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen. Diese Entwicklung haben wir seit Jahren unterstützt. Unser konsequenter Ausbau des umweltschonenden Fernwärmenetzes, der Einsatz besonders effizienter Technologien wie der Kraft-Wärme-Kopplung und die Beteiligung an Projekten zur regenerativen Energieerzeugung wie Wasserkraft und Biomasse sind für uns wichtige Pfeiler unserer verantwortungsvollen Unternehmenspolitik.

Wir wollen dazu beitragen, die CO2-Emissionen zu verringern und den Einsatz von Erdöl und Kohle schrittweise zu reduzieren – unter anderem durch Energieeinsparungen, Maßnahmen zur Energieeffizienz und durch den Einsatz erneuerbarer Energieträger.

Erneuerbare Energien integrieren

Das in Kiel geplante neue Gasmotorenheizkraftwerk, das das Gemeinschaftskraftwerk Kiel (GKK) voraussichtlich ab 2018 ersetzen soll, ist die Antwort der Stadtwerke auf die Energiewende und unterstützt darüber hinaus auch die Ziele der Klimaschutzstadt Kiel.

Das GKK wird demnächst das Ende der technischen Lebensdauer erreichen. Mit unserem geplanten Gasmotorenheizkraftwerk möchten wir die Integration regenerativer Energiequellen in den vorhandenen Kraftwerkspark in Deutschland unterstützen.

Netzstabilität schaffen

Die modulare Bauweise des neuen Kraftwerks wird bei der Erzeugung mehr Flexibilität bieten, da die einzelnen Motorenblöcke sehr flexibel auf den aktuellen Energiebedarf ausgerichtet werden können. Aufgrund dieses modularen Aufbaus ist es möglich, Energie bereit zu stellen, wenn regenerative Energien nicht zur Verfügung stehen, also wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht. Dann müssen Schwankungen im Netz kurzfristig ausgeglichen werden. Diese für die Netzstabilität benötigte Energie ist die sogenannte Regelenergie.