Stadtwerke Kiel AG

Eine Nacht, zehn Filme.

Erleben Sie die Kieler Kurzfilmnacht am 27. September im metro-Kino im Schloßhof - präsentiert von der Stadtmark, dem Vorteilsprogramm der Stadtwerke Kiel.

Zehn Werke von Filmemachern aus der Region und dem Rest des Landes werden Sie begeistern, erstaunen, elektrisieren und unterhalten. Auf dem Programm stehen sowohl Kurzfilmklassiker als auch Premieren, Dramen, Komödien, Dokumentar- und Musikfilme: Es wird alles geboten, was eine Kinonacht kurzweilig macht! Haben Sie Lust darauf, eine Beziehung in 3 Minuten zu erleben oder einem Monster im Wald zu begegnen? Vielleicht auf eine Busfahrt ohne Abfahrt oder das langsamste Hunderennen der Welt? Oder wollen Sie wissen, wieviel tausend Pfandflaschen Wert sind und was eine SMS alles anrichten kann? Das – und noch viel mehr – erleben Sie in der Kieler Kurzfilmnacht. Sowohl Cineasten als auch absolute Filmneulinge werden sich wohlfühlen: Die Welt der Kurzfilme wird Sie zum Lachen, Weinen und Staunen bringen. Nur echt auf der großen Leinwand!


Sichern Sie sich Ihre Kinotickets für den 27. September.

Die Vorführung beginnt um 19:30 Uhr. Ticketpreis 10 €, inklusive Popcorn und Softdrink oder Bier. Stadtmark-Inhaber zahlen für das gleiche Kinopaket nur 5 €!

stadtwerke-kiel-filmnacht-tickets-300x300

Kinokarten ab sofort im Vorverkauf

im metro-Kino im Schloßhof
Holtenauer Str. 162-170, 24105 Kiel Anfahrt

Kassenöffnungszeiten
montags bis freitags von 14 bis 21 Uhr,
samstags von 12 bis 21 Uhr und
sonntags von 10 bis 21 Uhr.

Karten solange der Vorrat reicht. Pro Stadtmark: 5 € Preisnachlass, max. 2 Karten.

Programm der Kieler Kurzfilmnacht


48h Siegerfilme (Komödien, 11 Min.):
Triplet von Olli Ott und Torben Sachert
Der Unsichtbare von Lisa Oppermann und Nele Wöhlk
Der 48-Stunden-Wettbewerb ist jedes Jahr ein Highlight. Wir zeigen die beiden Siegerfilme!

Tag 712 von Pauline Schläger (Drama, 3 Min.)
Eine Studentin verfilmt ein Beziehungsdrama. Klein, pur, auf den Punkt.

Sent von Felix Zachmann (Komödie, 24 Min.)
WhatsApp und Facebook als stumme Zeugen einer wilden Partynacht. Wer liebt hier eigentlich wen?

Doku-Doppelpack (Kurzdokumentationen, 8 Min.):
Go to the Dogs von Sarah Roloff
Nägel und Köpfe von Claus Oppermann und Gerald Grote
Zwei kleine, erfrischende Dokus aus Schleswig-Holstein. Ohne Worte aber mit Kopf und Hund.

Bücken für 8 Cent von Malte Blockhaus und Philipp Achterberg (Dokumentation, 25 Min.)
Das Geld liegt auf der Straße: ein Blick über die Schulter eines Pfandsammlers auf der Kieler Woche.


---Pause---


Moritz und der Waldschrat von Bryn Chainey (Drama/Fantasy, 20 Min.)
Moritz flieht vor seinen Problemen in den Wald, wo er ein seltsames Geschöpf trifft. Ein dunkles Märchen beginnt.

Stufe 3 von Nathan Nill (Komödie, 26 Min.)
Maik will seine Sozialstunden abreißen und landet in einer Wohngruppe für Pflegefälle. Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf, mit einer gehörigen Prise nordischen Humors.

70 Siegel von Kay Otto (Musikvideo, 3 Min.)
Menschen in einem Bus, gute Musik und ganz großes Kino.


Spieldauer insgesamt: ca. 120 Min.


Durch den Abend führt der Kieler Filmemacher Christoph Dobbitsch, der zu jedem Film eine kleine Einleitung bietet und spannende Hintergrundgeschichten von den Drehs zu erzählen weiß.