Förderungen für Ihre Fernwärme

Dank der Kraft-Wärme-Kopplung verursacht Kieler Fernwärme wenig CO2. Deshalb fördern die öffentliche Hand und die Stadtwerke Kiel Ihren Umstieg auf Fernwärme. Hier erfahren Sie, wie Sie sich finanzielle Unterstützungen sichern können.

  • Günstiges Darlehen für Investition in Fernwärme

    Sind Sie Eigentümer eines Ein- oder Mehrfamilienhauses und planen eine Investition in Ihre Wärmeversorgung mit Kieler Fernwärme? Wir unterstützen Ihre Planungen mit einem günstigen Darlehen. Ob es Ihnen dabei um einen Neuanschluss oder um eine Optimierung Ihrer bestehenden Anlage geht (z. B. auch mit einem hydraulischen Abgleich): Wir informieren Sie gerne zu den Details unseres Fernwärme-Darlehens.

    Zinssatz:

    • 2,4 % effektiver Jahreszins

    Laufzeit:

    • 60 Monate maximal

    Darlehenssumme:

    • bis zu 5.000 € (für Ein- und Zweifamilienhäuser)
    • bis zu 15.000 € (für Wohnhäuser mit mehr als zwei Wohneinheiten und Gewerbe)

    Wir benötigen von Ihnen:

    • eine Originalrechnung des ausführenden Installationsunternehmens
    • Ihre Bankverbindung
    • Ihren Personalausweis
    • eine Schufa-Eigenauskunft

    Voraussetzung:

    Sie sind unser Kunde und Ihr Konto weist keine offenen Forderungen auf.

    Ablauf

    Wir prüfen die eingereichten Unterlagen und überweisen die Darlehenssumme in Höhe der Rechnungssumme an Ihr Installationsunternehmen - Abbuchung zum 30. eines Monats.

    Wir senden Ihnen den Tilgungsplan zu.

    Eine Auszahlung über die Rechnungssumme hinaus ist nicht möglich.

    Ablösung:

    Zwischenzahlung oder vorzeitige Ablösung sind jederzeit möglich - ohne zusätzliche Gebühren.

  • Förderprogramm der Stadtwerke Kiel

    Wir bieten Ihnen attraktive finanzielle Unterstützung, damit die Umstellung Ihrer Heizung auf umweltfreundliche Fernwärme gelingt. Je nach Planung erhalten Sie bis zu 10.000 Euro Fördermittel. Unser Fernwärme-Förderprogramm läuft ab 20. Mai 2015 bis 30. September 2021. Hier erfahren Sie alle wichtigen Details.

    Voraussetzungen für die Förderung
    • Das Gebäude liegt innerhalb des innerstädtischen Verbundnetzes in einem Fernwärmevorzugsgebiet – eine Fernwärmeleitung liegt in unmittelbarer Nähe.
    • Ihre Planung bezieht sich auf ein Bestandsgebäude (Ein- oder Mehrfamilienhaus).
    • Das Gebäude wird erstmalig über einen neuen Fernwärmeanschluss versorgt.
    • Der Einsatz von Fernwärme löst den bisherigen Einsatz von festen, flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen vollständig ab.
    • Die Versorgung mit Fernwärme muss nach technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten möglich sein.
    • Die Beachtung der Technischen Anschlussbedingungen (TAB) bei der Umsetzung der zu fördernden Anlage setzen wir voraus. Dazu gehört auch der hydraulische Abgleich.
    Förderrahmen
    • Die Höhe der Fördermittel richtet sich nach den zu beheizenden Quadratmetern.
    • Gebäude mit reiner Gewerbenutzung werden individuell bezuschusst.
    • Umstellungen von anderen Wärmeversorgungsarten wie z. B. Nachtspeicher auf Fernwärme werden individuell bezuschusst.
    • Die Fördermittel werden nach abgeschlossenem Fernwärmeliefervertrag sowie Einbau des Wärmemengenzählers ausgezahlt.
    • Das Programm bietet Förderungen für Vorhaben ab dem 20. Mai 2015. Bitte beachten Sie, dass unser Förderprogramm bis zum 30.09.2021 befristet ist. Geht Ihr Antrag auf Förderung später bei uns ein, ist die Förderung von einer etwaigen Verlängerung des Programms abhängig.
    Unsere Fördermöglichkeiten in der Übersicht

    Je nach dem, welche Art von Heizsystem durch Fernwärme ersetzt werden soll, fällt die Förderung nach unserem Programm unterschiedlich aus. Hier stellen wir Ihnen drei Varianten vor.

    LeistungVariante 1Variante 2Variante 3
    MerkmalUmstellung der Gas-Zentralheizung auf FernwärmeUmstellung von Gas-Etagenheizungen auf FernwärmeUmstellung der Öl-Zentralheizung auf Fernwärme
    Baukostenzuschussübernehmen Stadtwerke Kiel
    Förderung 1*6,50 €/m²
    Mindestförderbetragmin. 1.000 €
    Förderung 2** pauschal 200 € pro Ausbau einer Gasetagenheizungpauschal 1.000 € für die Öltankentsorgung
    Maximale Gesamtförderung7.000 €10.000 €8.000 €

    * Förderung 1 ist abhängig von der zu beheizenden Fläche in m².
    ** Mit Förderung 2 werden in einzelnen Fällen der Ausbau der alten Heizgeräte bezuschusst.

    Beispielangebote für unterschiedlich versorgte Gebäude

    Mit wie vielen Fördermitteln dürfen Sie für Ihren Fernwärme-Wechsel rechnen? Das finden Sie anhand der folgenden Beispielangebote heraus.

    Gebäude mit Ölheizung

    Basisdaten

    • Bestandsgebäude: 75 kW
    • Beheizbare Wohnfläche: 750 m²
    • Hausanschluss straßenseitig
    • Fernwärme leitung direkt vor dem Haus: <10 m
    Hausanschluss5.670,00 €
    Übergabestation indirekt    1.950,00 €
    Angebotspreis netto    7.620,00 €
    Angebotspreis brutto    9.067,80 €
    Förderung 1 für 750 m² brutto    4.875,00 €
    Förderung 2 für einen Öltank brutto1.000,00 €
    Gesamtförderung    5.875,00 €
    Ihre Investition in den Wechsel    3.192,80 €

    Die Kosten der ausführenden Heizungsfirma für die Anbindung an die Heizzentrale sind hier noch nicht berücksichtigt.

    Gebäude mit zwölf Gas-Etagenheizungen

    Basisdaten

    • Bestandsgebäude 100 kW
    • Beheizbare Wohnfläche: 1.146 m²
    • Hausanschlussraum straßenseitig
    • Fernwärmeleitung direkt vor dem Haus: <10 m
    Hausanschluss8.970,00 €
    Übergabestation indirekt    1.950,00 €
    Angebotspreis netto   10.920,00 €
    Angebotspreis brutto12.994,80 €
    Förderung 1 für 1.146 m² brutto      7.449,00 €
    Förderung 2 für 12 Etagenheizungen brutto    2.400,00 €
    Gesamtförderung    9.849,00 €
    Ihre Investition in den Wechsel  3.145,80 €

    Die Kosten der ausführenden Heizungsfirma für die Anbindung an die Heizzentrale sind hier noch nicht berücksichtigt.

eine lächelnde Frau und ein lächelnder Mann aus dem Team Fernwärme der Stadtwerke Kiel

Ihr Weg in die Wärme

Über das Fernwärme-Darlehen informiert Sie Ihr Team Fernwärme. Wir helfen Ihnen gern.

Staatliche Förderung

Der Staat fördert Ihren Umstieg auf klimafreundliche Fernwärme. Die bestehenden Möglichkeiten und die Bedingungen zur Fernwärme-Förderung erläutern die Mitarbeiter der KfW-Bankengruppe.

Für ausführliche Informationen zu staatlichen Fördermöglichkeiten wenden Sie sich bitte an die Investitionsbank Schleswig-Holstein.

IB Büro Kiel

Fleethörn 29-31
24103 Kiel

Tel.: 0431 9905 5000
Fax: 0431 9905 5050

E-Mail: info@remove-this.ib-sh.de
Internet: www.ib-sh.de

Persönlicher Ansprechpartner

0431 594-3020

 

Kontaktformular

Nutzen Sie unser Kontaktformular, um uns eine Nachricht zu senden:

Kontaktformular

Störung melden